fbpx
Blogarchiv

Bunte Erinnerungen an die Ferien mit der Instant-App

Mit bunten Polaroids die schönsten Ferieneindrücke konservieren…

Die App Instant von ThinkTime Creations macht es möglich…

In diesem Spätsommer haben wir uns ein nettes, kleines Ferienhäuschen in Labin in Istrien gemietet. Es hat ein großes Grundstück mit dabei auf dem unsere Hunde Lenny und Frieda ausgiebig toben können und einen herrlichen Pool, an dem sich Herrchen und Frauchen von den Strapazen des Alltags erholen und abschalten können. Unsere Tage sind bestimmt von faulenzen, lesen, ausgedehnten Spaziergängen, der Planung neuer Fotoprojekte, ausgelassenen Besuchen am Meer und der Genuss der Köstlichkeiten der Istrischen Küche. 

Ich genieße es sehr, wenn ich mich zurückziehen kann und Zeit und Muße habe, um an neuen Projekten arbeiten zu können oder einfach mal kreativ sein zu können. Und in diesem Urlaub habe ich mich mit Instant beschäftigt. Eine App, mit der man Polaroids gestalten kann.

Ich kann mich übrigens noch erinnern als ich Kind war, und meine Eltern die Polaroid-Kamera rausgeholt haben um ein Foto zu machen. In dem Fotoalbum das meine Mum für mich damals angelegt hat, sind noch heute die Originale von damals enthalten.

Aber dies nur als kurzer Exkurs und jetzt schnell zurück zur App. Sie ist erhältlich für iphone, ipad, mac und Android. Auf der Website könnt Ihr Euch einen ersten Überblick verschaffen und findet auch die Links zum Download.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich will mich hier nicht lange damit aufhalten zu erklären, wie die App funktioniert, denn nach meiner Meinung ist sie selbsterklärend und intuitiv nutzbar. Und sollte das eine oder andere vielleicht doch nicht so leicht verständlich sein, dann können beim ausprobieren bestimmt auch ganz witzige Ergebnisse entstehen.

Instant simuliert tatsächlich die Entwicklung des Polas und anschließend kann man mit Filtern den farblich gewünschten Look einfügen und eine Beschriftung im unteren Teil des Bildes. Was ich ganz besonders „nice“ finde ist, dass die Entwicklung im iphone durch schütteln oder pusten beschleunigen kann und  man auch Fingerabdrücke, Flecken und Knicke hinzufügen kann. Eben ganz so, wie es früher auch war – wenn man das Foto aus dem Ausgabeschlitz zog und wedelnd und schauend auf das Ergebnis gewartet hat.

Ein paar Fotos die ich diese Tage hier gemacht habe, habe ich Euch hier eingefügt. Sie fangen für mich einen Teil meiner unbeschwerten Tage hier ein. Ich freue mich, wenn ich Euch damit ein wenig Inspiration liefern kann und es wäre mir eine echte Freude, wenn Ihr mir einige Eurer schönsten Polaroids per Mail zusenden würdet – vielleicht für einen weiteren Blogartikel und einer Galerie in der wir alle Bilder gesammelt anschauen können – auf los geht´s los 😃

 

 

 

Kommentar verfassen